Montenegro Roadtrip Perast

6 Plätze, die du auf deinem Montenegro Roadtrip gesehen haben solltest!

Montenegro hat viel zu bieten, auch wenn es ein verhältnismäßig kleines Land ist. Im heutigen Beitrag habe ich daher 6 Sehenswürdigkeiten für Deinen Montenegro Roadtrip, die mich wirklich umgehauen haben!

Und da ist auch wirklich für jeden etwas dabei: Von Natur bis hin zur Rooftop Bar! Diese Plätze sind ein schöner Querschnitt unserer Reise!

Montenegro Roadtrip: Sehenswür­ digkeiten

1. Crno jezero (Black Lake)

Dieser See liegt im Osten des Durmitor Nationalparks und ist vielleicht kein Geheimtipp, aber dennoch definitiv sehenswert!

Um dort hinzukommen, fährt man durch ein Dorf mit einigen Holzhütten als Appartements, welche erahnen lassen, dass dieses Skigebiet im Winter viel besucht ist.

Und ich kann mir auch gut vorstellen warum. Der See mit den umliegenden Bergen ist wirklich wunderschön und ich glaube mit Schnee ist das Ganze wirklich zauberhaft!

Zum See läuft man vom Parkplatz aus ungefähr 10 Minuten durch den Wald.

Wir waren kurz vor dem Sonnenuntergang dort und fast alleine, was aber vermutlich in der Saison nicht der Fall ist, da alles sehr touristisch angelegt ist.

Dennoch, ein absoluter Favorit auf unserem Montenegro Roadtrip!

Montenegro Roadtrip Black Lake

2. Đurđevića-Tara-Brücke

Auch diese Brücke liegt im Durmitor Nationalpark und Achtung: Hier wird es richtig touristisch!

Bei unserer Ankunft sind direkt mit uns zwei große Reisebusse vorgefahren und Menschenmassen sind auf die Brücke gelaufen. Aber auch wenn dort einiges los war, ist es durchaus beeindruckend die Brücke und die umliegende Natur zu sehen!

Wer möchte, kann hier übrigens Ziplining oder Rafting machen, um das Erlebnis noch zu intensivieren.

Wie gesagt war einiges dort los, daher empfiehlt sich ein Besuch zu einer frühen Uhrzeit! Wir waren gegen 12 Uhr dort und ich denke, das war einfach etwas zu spät!

Brücke Montenegro Roadtrip

3. Rooftop Bar in Kotor

Das Boutique Hotel Hippocampus bietet eine sehr schöne Rooftop Bar in Kotor!

Wir sind eher durch Zufall darauf gestoßen, da nur ein kleines Schild an der Hauswand darauf hinwies, welches wir entdeckten als wir gerade durch die Altstadt Kotors irrten.

Die Terrasse an sich ist mit einem Fahrstuhl zu erreichen und eine kleine Oase der Ruhe, wenn man der aufgeweckten Altstadt entfliehen möchte!

Auch wenn sie hoch gelegen ist, kann man den Hafen leider nicht sehen. Jedoch bietet sich ein toller Blick auf die umliegenden Berge und Dächer!

4. Unterkunft für Montenegro Roadtrip: Eco Selo Nevidio

Vielleicht keine richtige Sehenswürdigkeit in Montenegro, aber dennoch auf jeden Fall empfehlenswert: Eco Selo Nevidio.

Das kleine Dorf aus Gästehäusern liegt am Rand des Durmitor Nationalparks und besticht mit süßen Holzhütten.

Wir haben 50€ pro Nacht gezahlt für eine Hütte, die eigentlich für 4 Personen ausgelegt ist. Direkt in der Anlage gibt es außerdem ein Restaurant, das wirklich günstig ist und sehr gute Hausmannskost anbietet (Vorsicht: sehr üppiges Essen).

Von diesem Restaurant aus genießt man die Aussicht auf einen See sowie die umliegenden Berge. Wenn du hier bist, solltest du definitiv einen großen Spaziergang machen, die Landschaft ist wirklich toll!

Unterkunft Montenegro Roadtrip

5. Nationalpark Skutarisee

An diesem Nationalpark kommst du nicht vorbei, wenn du nach Montenegro möchtest! Er ist einfach zu schön und daher definitiv eine dicke Empfehlung für deinen Montenegro Roadtrip!

Hier können die Straßen schon mal etwas enger werden, aber die Aussichten rentieren sich auf jeden Fall!

Mein Tipp: Ganz links wird der See flussartig und zieht Schleifen. Das ergibt ein wirklich unglaubliches Bild und es macht wirklich Spaß, die Taxiboote dabei zu beobachten, wie sie ihre Strecken fahren!

Tipp für die Unterkunft: Rooms Novak Rijecani. Diese Unterkunft war die sauberste und definitiv die mit dem schönsten Ausblick!

Es gibt einen Privatstrand, der innerhalb eines fünfminütigen Fußweges erreichbar ist. Viel Platz zum hinlegen ist hier jedoch leider nicht und wer Angst vor Schlangen hat, sollte sich den Weg vielleicht lieber sparen.

Wir haben dort 30€ für eine Nacht gezahlt und noch mal ein paar Euro für das Frühstück, welches sehr sehr gut war!

Definitiv eine Empfehlung!

Montenegro Roadtrip Flussschleife

6. Zwischenstopp auf dem Montenegro Roadtrip: Perast

Perast ist eine kleine, alte Stadt an der Küste Montenegros, mit davor liegenden Inseln.

Diese Inseln lassen sich nur per Boot erreichen und auf ihnen befinden sich sogar kleine Kirchen.

Man muss jedoch sagen, dass dieses Dorf schon recht bekannt ist und einige Touristenbusse ihren Weg dorthin finden. So kann die Parkplatzsuche schon mal etwas anstrengend werden!

Wir wollten aber sowieso erst mal etwas essen und sind daher die schmale Zufahrtsstraße zum Hotel per Astra hinunter gefahren, was sich als Glücksgriff herausgestellt hat.

Wir haben dort nämlich nicht nur gut gegessen und einen tollen Ausblick auf die Inseln von der Terrasse aus genossen, sondern konnten auch das Auto auf dem Parkplatz stehen lassen und durch den hinteren Ausgang des Hotels direkt hinunter ans Meer laufen.

Wer also den Touristen an der Promenade beim Mittagessen entgehen möchte, dem kann ich dieses Hotelrestaurant wirklich empfehlen!

Montenegro Reise

5 Comments

Kommentar verfassen