Montpellier Sehenswürdigkeiten | Werbung

Nachdem wir zwei wunderbare Tage in Toulouse verbracht haben, machten wir uns auf den Weg nach Montpellier. Eine Stadt, von der wir kaum etwas wussten und die daher für uns ein unbeschriebenes Blatt war. Es war toll, so unvoreingenommen an einen Aufenthalt in einer fremden Stadt herangehen zu können und ich kann Euch sagen, sie hat uns wirklich umgehauen. Diese Stadt ist wirklich eine Reise wert und falls Ihr auch überlegt dorthin zu reisen kommt heute ein Beitrag zum Thema Montpellier Sehenswürdigkeiten.

Weiterlesen „Montpellier Sehenswürdigkeiten | Werbung“

Toulouse Sehenswürdigkeiten | Werbung

Was mir bei einer Reise wichtig ist? Zu fühlen was die Einwohner fühlen und bei der Heimreise ein Lächeln im Gesicht zu haben, weil ich viel mitnehmen konnte. Toulouse war eine dieser Städte und hat mich nicht nur mit 35 Grad im Schatten umgehauen.  Stefan und ich waren bereits im Juli dort und durften für France.fr die Städte Toulouse und Montpellier erkunden. Daher freue ich mich, heute den Blogpost zum Thema Sehenswürdigkeiten in Toulouse teilen zu können. Weiterlesen „Toulouse Sehenswürdigkeiten | Werbung“

Drei wunderschöne Cafés in Paris

Wenn Paris für eines berühmt ist, dann mit Sicherheit für sein feines Gebäck und einen guten Cappuccino. Nichts geht über den Geruch warmer Croissants und eines frischen Cafés in Paris ist wirklich einmalig. Natürlich ist das Café de Flore in dieser wunderbaren Stadt eine echte Institution und auch bei Ladurée kann man Nachmittags ohne Probleme einige Stunden totschlagen. Wer aber nicht für einen Tee Schlange stehen möchte, für den habe ich heute drei tolle Cafés in Paris in welchen man den Geschmack dieser Stadt mindestens genauso gut erleben kann.

brooke-lark-230642-unsplash.jpg

Cafés in paris

La Maison du Chou

La Maison du Chou ist auf dem Place Fürstemberg zu finden, mitten im wunderschönen Stadtviertel Saint-Germain-des-Prés. Auch bekannt als ‚Das Windbeutel-Haus‘ (muss mehr gesagt werden?) wurde dieses Café von dem Sterne Koch Manuel Martinez gegründet und ist so exklusiv, dass nur drei Tische darin Platz finden.

Die Windbeutel werden zweimal täglich frisch gebacken und direkt auf dem Tisch befüllt. Wirklich eine süße Erfahrung!

La maison du chou, eines der drei wunderschönen Cafés in Paris

Toraya

Das Toraya ist eine japanische Pâtesserie mit sehr ausgewählten und exklusiven Kleinen Süßspeisen. Dazu einen japanischen Tee und der Nachmittag ist perfekt. Zusätzlich überzeugt die moderne und etwas minimalistisch angehauchte Einrichtung, welche dem ganzen eine gewissen Coolness verleiht.

Es gibt außerdem eine kleine Boutique, in welcher man nicht nur die kleinen Gebäcke, sondern beispielsweise auch japanischen Grüntee kaufen kann.

Cafés in Paris, welches gefällt Euch am besten?

Les Deux Magots

1812 gegründet ist das Deux Magots eine richtige Institution in Paris. Mit viel Persönlichkeit und gutem Kaffee hat es sich über zweihundert Jahre gehalten und ist keineswegs eingestaubt. Es ist zwar etwas bekannter als die anderen beiden und damit auch mit mehr Touristen bestückt , aber so eine schone Lage mit einem schönen Außenbereich findet man bei den anderen leider nicht.

So wie die Maison du Chou liegt auch Les Deux Magots in Saint-Germain-des-Prés. Man kann dort wunderbar vor dem Café sitzen und das treiben auf den Straßen Paris beobachten.

Eines der drei wunderschönen Cafés in Paris

Hier geht’s zu meinem Instagram.

*Die in diesem Beitrag verwendeten Bilder sind nicht von mir selbst produziert. 

 

 

von Anders Noren.

Nach oben ↑